in-factory White Paper 2008 

in-factory - Enterprise Information Management mit Schweizer Präzision.

Die in-factory Lösung beschreibt die Prozesse der synchronisierten Datenbereitstellung als Services im Rahmen einer Service Oriented Architecture (SOA). Das erfordert Ausfallsicherheit und Zuverlässigkeit mittels Service Level Agreements (SLAs). Eine weitere Konsequenz ist es, zuverlässige und nachvollziehbare Information zu liefern. Das leistet in-factory durch ein Stammdaten-Lebenszyklusmanagement, das nach dem Prinzip des „Nicht Vergessens" arbeitet: Jede Information über die Stammdaten und entsprechende Regel- und Strukturänderungen wird dokumentiert. Schließlich wird auch die Anforderung von Echtzeit erfüllt: Die Services arbeiten auch in zeitkritischen Umgebungen. in-factory modelliert und implementiert EIM-Prozesse wie Datenmigration, Kundendatenintegration, Stammdatenmanagement und Datenqualitätsmanagement, die den Bedarf aller unternehmensinternen und externen Informationskonsumenten mittels hochwertiger Informationsprodukte mit garantierter Beschaffenheit abdecken. Die Methode basiert auf Total Quality Management. Als Dienstleistungsunternehmen arbeitet in-factory nach dem Prinzip „Hilfe zur Selbsthilfe". in-factory möchte seinen Kunden nicht nur EIM implementieren, sondern auch den Kunden in die Lage versetzen, diese Prozesse in Zukunft selbst zu betreiben, kontinuierlich zu optimieren und zu erweitern. in-factory hat dazu den Prozeß „Wie wird man seinen Berater wieder los" entwickelt und in den Projekten implementiert.

Fordern Sie das White Paper bei uns an.

 

Informatica White Paper 2008

Informatica - Informations-Services für Datenintegration: Wo IT und Business sich treffen mit Spezial: Datenintegration in Deutschland
Unternehmen, die Agilität und Industrialisierung anstreben, und Unternehmen, die sich in Richtung Prozess-Orientierung und SOA bewegen, müssen

  • verstehen, wie Enterprise Information Management (EIM), die IT Prozesse für Datenmanagement und die kollaborativen Business/IT Prozesse für Informationsmanagement helfen können, um Geschäfts- und IT Strategien und Ziele aufeinander abzustimmen und miteinander zu verbinden, und
  • entscheiden, welche Plattform und welche Komponenten ausgewählt werden sollen, um Datenintegration für Enterprise Information Management (EIM) zu implementieren. Dabei ist die wichtigste Frage und erfolgskritische Entscheidung die der Selektion einer service-orientierten Datenintegrationsplattform mit Datenmigrationsprozesstemplates für Applikations- und Data Warehouse Konsolidierung und mit den Werkzeugen zum Bauen einer SOA. Sie muss Informations-Services für Daten, Stammdaten und Meta Daten bereitstellen.

Dieses White Paper hilft Ihnen, Entscheidungen in diesem Umfeld zu unterstützen und zu helfen, die in diesem Umfeld erforderliche Roadmap zu bauen.



in-factory

where data become facts 

 

Partner:

Tri-W-Data GmbH - Logo